Ethik-Leitbild der DGHT-Landesgruppe Schweiz

Wer lebende Tier hält, übernimmt eine grosse Verantwortung. Mitglieder der DGHT-Landesgruppe Schweiz und der Schweizer DGHT-Regionalgruppen halten sich deshalb freiwillig an folgende Ethik-Prinzipien bei der Haltung und Zucht von Amphibien und Reptilien:

 

 

1. Haltung von Amphibien und Reptilien

Im Terrarium gehaltenen Amphibien und Reptilien werden möglichst optimale Bedingungen bezüglich Terrariengrösse, -einrichtung, Klima, Ernährung usw. geboten. Die aktuelle Terraristikliteratur, die Mindest-anforderungen der DGHT und die gesetzlichen Bestimmungen dienen dabei als Grundlage.

2. Nachzuchten

Der Haltung und Zucht von Nachzuchten sollte gegenüber Wildfängen der Vorzug gegeben werden.

3. Wildfänge

Wildfänge werden nur von erfahrenen Haltern angeschafft, mit dem Ziel die entsprechende Art durch Nachzucht langfristig zu erhalten und so auch anderen Haltern verfügbar zu machen. Oder die Wildfänge dienen der genetischen Auffrischung bereits bestehender Zuchtbestände.

4. Zucht

Auf die Zucht von Amphibien und Reptilien wird verzichtet, wenn absehbar ist, dass es für die Nachzuchten keine Abnehmer geben wird.

5. Farbmorphen und Zuchtformen

Auf die gezielte Zucht von Farbmorphen und anderen Zuchtformen die zu gesundheitlichen Probleme (z. B. Sehstörungen, Blindheit, Wirbelsäulen-Verkrümmungen, Fehlverhalten usw.) führen, wird verzichtet.

6. Albinos

Auf die gezielte Zucht von Albino-Farbmorphen sonnenliebender (heliophiler) Reptilien und Amphibien wird verzichtet.

7. Schuppenlose Reptilien

Auf die gezielte Zucht schuppenloser Reptilien wird verzichtet.

8. Auswilderung

Im Terrarium gehaltene Amphibien oder Reptilien werden nicht ohne Genehmigung ausgewildert.

9. Weiterbildung

Amphibien- und Reptilienhalter bilden sich durch Literaturstudium und den Besuch von herpetologischen Tagungen, Vorträgen, Kursen usw. regelmässig weiter.

10. Weiterbildungsangebote der DGHT

Die DGHT-Landesgruppe Schweiz und die DGHT-Regionalgruppen führen regelmässig Weiterbildungsveranstaltungen (Tagungen, Vorträge, Kurse usw.) für ihre Mitglieder durch.

Das Ethik-Leitbild der DGHT-Landesgruppe Schweiz